Modernes Ho’oponopono

 

Mehr als zwanzig Jahre bin ich nun schon als Heilpraktikerin tätig und genau so lange stehe ich ein, für Balance und Freude in einem langen, gesunden Leben.

Unser Leben verlangt viel von uns ab, ist geprägt von Ansprüchen und Erwartungen, die erfüllt werden „müssen“. Der Weg des Lebens ist gespickt mit Steinen, die uns herausfordern, die alles von uns abverlangen.

Schnelllebigkeit, ständige Erreichbarkeit, Kurzfristigkeit, das alles ist Alltag. Das alles ist anstrengend. Doch vor allem verlangt ein gesundes Leben einen gekonnten Umgang mit solchen Herausforderungen.

 

Lange habe ich nach einer Methode gesucht, die Menschen in ihrer Alltagsbewältigung unterstützt. Mit „Ho’oponopono“ bin ich vor über zehn Jahren endlich fündig geworden. „Ho’oponopono“ ist ein alt-hawaiianisches Wort, es ist eine Konfliktlösungsmethode, eine alte Tradition zur Aussöhnung und Vergebung. Wortwörtlich übersetzt heisst es: Etwas das falsch lief, wieder in Ordnung bringen.

 

Seit ich selbst „Ho’oponopono“ praktiziere und lehre, habe ich es immer mehr an unsere Lebensweise angepasst und weiterentwickelt. So ist, unter Einfluss meiner persönlichen Entwicklung und meiner Berufserfahrung, das entstanden, was ich „modernes Ho’oponopono“ nenne.

 

Eine Methode, …

 

…um besser mit dem Leben, seinen Schicksalsschlägen und Ängsten klarzukommen.

…sich von Panikattacken, depressiven Verstimmungen und Stress zu befreien.

…sein Leben ins Gleichgewicht zu bringen, dort zu bleiben und freudiger zu leben.

 

 

Meine Workshops bestehen aus einer sehr lebendigen Art, mit seinem Innern zu arbeiten. Ich unterteile unser Inneres jeweils in das „Kind“, die „Mutter“ und den „Vater“ (mehr dazu weiter unten).

 

In dieser Zusammenarbeit lernen Sie:

 

  • Welche Sprache dein inneres Kind spricht: Die Sprache des Lobs, der Zweisamkeit, der Zärtlichkeit, der Hilfsbereitschaft oder des Schenkens. Das zu erkennen, ist unglaublich wichtig für die innere Balance, denn wenn zwei miteinander sprechen, aber aneinander vorbeireden, wird es nicht zu Einklang und Frieden kommen.

 

  • Die Einfühlung in Dich selbst weiterzuentwickeln und so den Weg für Anerkennung und Vergebung zu ebnen.

 

  • Zusammenhänge zwischen Glaubenssätzen und Wahrnehmung besser zu erkennen. So dein Bewusstsein zu steigern, wie deine negativen Glaubenssätze dich negativ beeinflussen und deine „Strategien“ zu erkennen, die dein Alltagsleben bestimmen.

 

  • Die ungewollten Verhaltensmuster in deinem Leben aufzubrechen und zu verändern.

 

 

Zum besseren Verständnis

 

Unsere Psyche ist unterteilt in verschiedene Persönlichkeitsanteile, wie auch in bewusste und unbewusste Ebenen.

 

Mit dem inneren Kind sind die unbewussten Anteile unserer Persönlichkeit gemeint, welche in unserer Kindheit geprägt wurden. Angst, Trauer, Wut, Schmerzen, aber auch Liebe, Freude und Glück. Das ganze Gefühlsleben wird dem inneren Kind zugeordnet. Die inneren Erwachsenen, darunter die innere Mutter, wie auch der innere Vater, umfassen das Denken - den rationalen Teil unseres Verstandes. Der innere Erwachsene kann Verantwortung übernehmen, Zusammenhänge erkennen und verstehen, Risiken abwägen, aber auch das innere Kind regulieren.

Schöpfer deiner Wirklichkeit werden ist keine Esoterik sondern der aktuelle Stand der Hirnforschung.

Jeder einzelne Gedanke lässt im Kopf neuronale Verbindungen entstehen.

Warum frühe Verhaltensmuster so tief verankert sind, liegt daran, dass je öfter wir einen Gedanken denken, ein Gefühl fühlen oder Taten umsetzten, neuronale Vernetzungen im Gehirn umso breiter werden. Es entstehen breite, schnelle Bahnen.

Wenn Sie sich wünschen aus diesen ungewollten Verhaltensmuster auszusteigen, bleibt nichts anderes übrig, als die Tatsache anerkennen, dass Ihre Gedanken und Glaubenssätze Ihre Wirklichkeit selbst erschaffen.